Kontakt: +43 3465/ 50202 - 0

   

WTL Cut 40 P Plasma Schneidinverter

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

max. 25mm Schnittstärke, 3 Jahre Garantie

Lieferzeit: 3-4 Tage

excl. MwSt.: 880,00 € inkl. MwSt.: 1.056,00 €

Beschreibung

Details

WTL Cut 40 P Inverter Plasmaschneider


*3 Jahre Garantie*

Der Plasmaschneidinverter Cut 40 P ist klein, handlich und weit verbreitet in den Branchen Schiffbau, Landwirtschaft, Bau und Installationen, Druckbehälter-, Stahlherstellung und in der Reparatur.

Druckluft als Schneidgas garantieren geringe kosten und einfache Handhabung.

Durch die Pilotlichtbogen Steuerung können auch Gitter Problemlos geschnitten werden.

Er kann alle Arten von Stahl, Edelstahl, Aluminium, Kupfer und Titan- Legierungen schneiden. Die maximale Schnittstärke beträgt 15mm. 

Der Zentrallanschluss ermöglicht den Einsatz kostengünstiger Schlauchpakete und das schnelle An-/ Abkoppeln im Wartungsfall.

 

Serienmäßige Ausstattung

- Grundgerät mit 3 Jahren Garantie
- Schneidbrenner Tecmo PT 60/ 6m
- Massekabel
- Bedienungsanleitung

 

Technische Daten

- Netzspannung: 90 - 270V / 50Hz
- Thermal- u. Überspannungsschutz
- Pilotlichtbogen Steuerung
- Kühlung: Lüfter
- Strom Einstellbereich: 20 - 40A
- Einschaltdauer ( 10 min 40°C ) 40%: 40A
- Max. Schnittstärke: 25mm
- Schutzklasse: IP23S
- Isolationsklasse: F
- Gewicht: 13 kg
- Maße ca. (L x B x H): 430 x 170 x 270 mm
- Gebaut nach: EN 60974-1

Zusatzinformation

Zusatzinformation

Artikel Nr.: KNP-00015
Gewicht 13.0000
Hersteller WTL
Herstellungsland
Strom Einstellbereich 20 - 40A
max. Schnittstärke 25 mm
Pilotlichtbogen Ja
Schlauchpaket PT60
Schlauchpaket Länge 6m

Bewertungen

Schreiben Sie Ihr eigenes Review

Sie schreiben ein Review für: WTL Cut 40 P Plasma Schneidinverter

Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
Qualität
Preis

Produkttags

Produkttags

Andere Leute haben dieses Produkt mit diesen Tags gekennzeichnet:

Verwenden Sie Leerzeichen um Tags zu trennen. Verwenden Sie Apostrophe (') für Phrasen.

Facebook Kommentar